Vier „Tickets“ für die Westdeutschen Meisterschaften 2017

Am 2. Adventswochenende fanden die Bezirksvorentscheidungen (BVE) der Jugendlichen und Senioren statt.

Bei den Jugendlichen gingen Luisa Schürmann im Dameneinzel U15, Henning Brand und Tobias Tecklenborg im Herreneinzel U17 sowie Luca Gemballa und Julian Kaiser (TSV Heimaterde) im Herrendoppel U17 in Rheine an den Start. Luca und Julian hatten das Losglück nicht auf ihrer Seite und mussten direkt in der ersten Runde gegen das an Eins gesetzte Doppel mit Ilian Bourakkadi und Florian Englich antreten, gegen die sie in 2 Sätzen knapp mit 19:21 und 16:21 unterlegen waren.

Die beiden folgenden Partien konnten die Beiden dann allerdings für sich entscheiden, sodass am Ende ein guter fünfter Platz heraussprang. Henning Brand und Tobias Tecklenborg kamen im Herreneinzel auf die Plätze 15 und 16, wobei Tobias nach der ersten Runde leider aufgrund von Rückenproblemen aufgeben musste. Erfolgreichste Dattelner Spielerin war einmal mehr Luisa Schürmann. An Platz 3 gesetzt gewann sie in Runde 1 gegen Mascha Ressmann und in der zweiten Runde gegen ihre Doppelpartnerin Nele Janssen und spielte sich damit bis ins Halbfinale vor. Hier wartete die an 2 gesetzte Lilli Wedi, die sich mit 21:12 und 21:7 gegen Luisa durchsetzen konnte. Im kleinen Finale ließ Luisa ihrer Gegnerin dann aber wieder keine Chance und belegte somit am Ende einen hervorragenden dritten Rang, der zur Teilnahme an den Westdeutschen Jugendmeisterschaften am 14. / 15. Januar 2017 in Mülheim berechtigt. Herzlichen Glückwunsch!

Die BVE der Senioren fanden am Samstag und Sonntag in Gladbeck statt.

Im Mixed spielten sich Dirk Reiher und Mandy Zängerle an Zwei gesetzt nach 3 gewonnen Gruppenspielen bis ins Viertelfinale vor. Hier fanden sie gegen die stark aufspielenden späteren Finalisten Wichtmann / Stegemann keine Mittel und verloren 15:21 und 11:21. Da die Beiden aber die 2 folgenden Partien gewinnen konnten, sprang am Ende noch der fünfte Rang heraus, wodurch sie als erster Nachrücker für die WDM gelistet werden. Im Herrendoppel starteten Philip Rokitta / Stephan Stehr und Dirk Reiher / Frederik Stegemann. Beide Paarungen konnten sich leider in der Gruppenphase nicht durchsetzen und schieden aus. Einen optimalen Tag erwischten Mandy Zängerle und Elisabeth Beckmann im Damendoppel. An 3 gesetzt warteten die stärkeren Gegnerinnen erst im Halbfinale. Hier entwickelte sich gegen die an 2 gesetzten Sara Tintrop und Friederike Henze ein enges Spiel. Nach 3 hart umkämpften Sätzen war der Finaleinzug perfekt. Hier konnten sich Mandy und Elli gegen Hannah Schröder und Mara Kreulich nach 2 Sätzen den Titel holen und sich damit die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften am 7. / 8. Januar in Refrath sichern.